Sie sind hier

Projekt Mehrsprachigkeit

Dieses Projekt für Kindergarten und Volksschule dient nicht nur zur Unterstützung der Mehrsprachigkeit der jeweiligen Kinder, sondern auch dem interkulturellen Lernen. Durch diese Veranstaltungsreihe und den täglichen Umgang mit mehrsprachigen Gleichaltrigen entwickeln die Kinder ihre interkulturelle Kompetenz, die sowohl ihre Toleranz und Wertschätzung, als auch Offenheit für kulturelle Vielfalt fördert. Sie empfinden die verschiedenen Sprachen als etwas Spannendes und Normales.

 

Jede Sprache ist eine Chance: Vorträge zum Thema "Mehrsprachigkeit" in der Bibliothek

„Mehrsprachigkeit: Chance oder Problem?“ Vortrag mit Erfahrungsaustausch, Diskussion und anschließender Präsentation des mehrsprachigen und interkulturellen Medienbestands der Bibliothek Lannach sowie kurzem Bericht über das Projekt „Grzegorz Brzęczyszczykiewicz oder die Angst vor fremden Sprachen“ von Sylwia Scheucher lic. mgr. Magistra der Deutschen Philologie, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, geb. Polen.

Viele Eltern zwei- und mehrsprachiger Kinder machen sich Gedanken über mehrsprachige Erziehung und wie sie am besten gelingen kann. Damit sie nicht alleine mit ihren offenen Fragen und Problemen bleiben, laden wir in regelmäßigen Abständen alle Interessierten zu einem Vortrag über Mehrsprachigkeit ein, bei dem sich unsere Mitarbeiterin Sylwia Scheucher, selbst Mutter dreier Kinder, mit den Fragen der mehrsprachigen Erziehung auseinandersetzt. Überfordert der Erwerb mehrerer Sprachen unsere Kinder, ist er für Lernschwierigkeiten mitverantwortlich? Wird mein Kind beide Sprachen auf gleichem Niveau beherrschen? Entwickelt mein Kind Identitätsprobleme, wenn es in zwei Kulturen aufwächst? Welche sind die typischen Fehler in der Spracherziehung? Diese und andere Fragen werden anhand der neusten Erkenntnisse der Sprachwissenschaften ausführlich behandelt.